Berufsunfähigkeit Definition

Berufsunfähigkeit geht alle an

Die allgemeine Berufsunfähigkeit Definition besagt, dass berufsunfähig ist, wer nicht mehr in seinem gelernten bzw. bis dato ausgeübten Beruf arbeiten kann. Der Begriff der Berufsunfähigkeit ist von dem der Erwerbsunfähigkeit deutlich abzugrenzen. Während die Definition der Berufsunfähigkeit aussagt, dass es hierbei darum geht, dem ausgeübten Beruf nicht mehr nachkommen zu können, heiß Erwerbsunfähigkeit, in gar keinem Beruf mehr arbeiten zu können. Neben der Frage, was ist Berufsunfähigkeit, stellen sich viele Menschen auch die Frage, wie werde ich Berufsunfähig?

Berufsunfähigkeitsversicherung

Berufsunfähig werden können Arbeiter und Arbeitnehmer z.B. durch einen Unfall, eine Krankheit oder auch eine Allergie. Die hieraus resultierenden körperlichen oder auch seelischen Einschränkungen können dann dazu führen, dass die betreffende Person nicht mehr in der Lage ist, ihren Beruf weiterhin auszuüben. Dann liegt eine Berufsunfähigkeit vor. Es ist jedoch wichtig und ausschlaggebend, dass diese Tatsache auch von einem Arzt bestätigt und festgehalten wird.

Welche Auswirkungen hat eine Berufsunfähigkeit

Im Zusammenhang mit der Berufsunfähigkeit drängt sich auch die Frage auf, was bedeutet Berufsunfähigkeit. Es bedeutet, dass die betroffene Person nicht mehr in ihrem Beruf arbeiten kann. Die Folgen können finanzielle Engpässe und Nöte sein. Ohne eine gute und individuelle Absicherung kann die Berufsunfähigkeit dann schnell den Absturz bedeuten, sowohl finanziell als auch gesellschaftlich. Den betroffenen Menschen ist es dann oft nur schwer möglich, ihren Lebensstandard aufrecht zu erhalten. Zwar leistet in solchen Fällen dann oft auch die gesetzliche Rentenversicherung. Die Prüfungen und bürokratischen Wege nehmen hier jedoch meist zu viel Zeit in Anspruch. Zeit, während der das Geld fehlt.

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung kann hier Abhilfe schaffen. Menschen, die sich hier dann privat absichern, können im Fall der Fälle auf finanzielle Hilfe auf diese Versicherung zählen und bauen. Der Grad der Berufsunfähigkeit ist hier dann entscheidend, ob und was die betreffende Person zu erwarten hat. Je nach Grad kann es aber auch sein, dass die Versicherung das Recht hat, den Versicherungsnehmer auf einen anderen Beruf zu verweisen und nicht leisten muss. Entsprechende Vertragsklauseln können diesen Sachverhalt aber zu Gunsten des Versicherungsnehmers ausschließen.

Fazit

Die Berufsunfähigkeit Definition sagt aus, dass Sie durch Unfall oder Krankheit nicht mehr in der Lage sind, Ihren Beruf auszuüben. Es ist ratsam, hier in jedem Fall vorzusorgen. Denn treffen kann es immer jeden, auch Sie. Sie können vorsorgen. Denn Sie können eine eventuelle Berufsunfähigkeit versichern. Eine günstige Berufsunfähigkeitsversicherung können Sie z.B. durch einen BU Vergleich finden. Holen Sie mehrere Angebote ein und lassen Sie sich beraten. Auf die Frage, braucht man eine Berufsunfähigkeitsversicherung, kann nur mit ja geantwortet werden. Eine BU oder auch eine Erwerbsunfähigkeitsversicherung sind in jedem Fall sinnvoll und ratsam.

Mehr zum Thema