Berufsunfähigkeit Rente

Rente bei Berufsunfähigkeit

Eine Rente bei Berufsunfähigkeit ist eine Leistung der Berufsunfähigkeitsversicherung und wird ausbezahlt, wenn die versicherte Person berufsunfähig wird und alle sonstigen Voraussetzungen erfüllt sind. Als berufsunfähig gilt, wer aus gesundheitlichen Gründen seinem aktuellen Beruf nicht mehr nachgehen kann. Wenn der aktuelle Beruf nicht mehr ausgeübt werden kann, dann fällt auch dieses regelmäßige Einkommen weg. Die Berufsunfaehigkeit Rente soll die Lücke, die durch den Wegfall des Einkommens entsteht, schließen. Aus diesem Grund muss die Rente, die bei Berufsunfähigkeit gezahlt wird, ausreichend hoch gewählt werden.

Wenn Sie berufsunfähig werden und eine Rente benötigen, dann sollte diese möglichst so bemessen sein, dass mithilfe der Rente Ihren Lebensunterhalt bestreiten können. Wählen Sie Ihre Berufsunfähigkeit Rente daher mit Bedacht. Es kann beispielsweise sehr hilfreich sein, die Versorgungslücke zu berechnen, um die Höhe der Berufsunfähigkeitsversicherung Rente festlegen zu können.

Versorgungslücke berechnen

Berufsunfähigkeitsversicherung

Um festzustellen, wie hoch Ihre Rente bei Berufsunfähigkeit sein sollte, müssen Sie zunächst einmal Ihre Versorgungslücke berechnen. Die Versorgungslücke kann grundsätzlich auf unterschiedliche Art und Weise ermittelt werden. Personen, die ihren Lebensunterhalt in erster Linie durch ein Angestelltenverhältnis generieren und ein regelmäßiges monatliches Einkommen erhalten, können die Berufsunfähigkeits Rente an ihren Nettolohn anpassen. Wer in die Rentenversicherung einzahlt, kann von diesem monatlichen Nettolohn noch die Erwerbsminderungsrente abziehen, um die tatsächliche Versorgungslücke zu erhalten. Zu beachten ist, dass die Erwerbsminderungsrente eine Leistung der Rentenversicherung ist und nur unter bestimmten Voraussetzungen gezahlt wird. Um Ihre Versorgungslücke zu berechnen und die Höhe der Berufsunfähigkeit Rente zu ermitteln, sollten Sie Ihre persönliche Situation genau analysieren und festhalten, welche Summe Ihnen fehlen wird, wenn Sie aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr arbeiten können. Versicherungen, Mieteinnahmen und sonstige Einnahmen sollten in Ihre Berechnung einfließen. Als nicht rentenversicherungspflichtiger Selbstständiger haben Sie im Übrigen keinen Anspruch auf die staatliche Erwerbsminderungsrente.

Verschiedene Möglichkeiten der Berufsunfähigkeitsversicherung

Wer die Rentenversicherung mit der Berufsunfähigkeit kombinieren möchte, schließt quasi eine BU-Zusatzversicherung ab. BU Versicherungen können sowohl als Einzelversicherung denn auch als Zusatzversicherung in Verbindung mit anderen Versicherungen abgeschlossen werden. Kombiniert werden kann die Berufsunfähigkeitsversicherung mit einer Rentenversicherung, einer Lebensversicherung oder auch einer Kapitallebensversicherung. Wenn Sie sich für eine Kombination aus einer Versicherung für die Berufsunfähigkeit und einer Rentenversicherung entscheiden, sollten Sie sich bei den Versicherungsgesellschaften nach entsprechenden Angeboten umsehen und diese vergleichen. Es gibt bei der Rentenversicherung mit Berufsunfähigkeitsversicherung ebenso Unterschiede in Bezug auf Preis und Leistung wie bei den Einzelversicherungen.

Wer die Berufsunfähigkeitsversicherung berechnen möchte, sollte wissen, dass die Prämie höher ist, je höher die Berufsunfähigkeitsrente gewählt wurde. Dennoch sollten Sie sich davon nicht abschrecken lassen. Wenn Sie sich eine Berufsunfähigkeitsversicherung leisten können, dann sollten Sie nicht versuchen zu sparen, indem Sie eine möglichst geringe Rente wählen, um die Prämien gering zu halten. Sollten Sie dann tatsächlich eine Rente wegen Berufsunfähigkeit benötigen und diese fällt zu niedrig aus, stehen Sie trotz Rente vor dem finanziellen Absturz. Um die passende Berufsunfähigkeitsversicherung zu finden, sollten Sie einen BU Vergleich machen. Bei einem Vergleich der verschiedenen BU Versicherungen spielen sowohl die Leistungen der Berufsunfähigkeitsversicherung als auch die Kosten eine große Rolle.

Mehr zum Thema