Beste Berufsunfähigkeitsversicherung

Die beste Berufsunfähigkeitsversicherung finden

Viele Personen, die eine private Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen möchten, fragen sich völlig zu Recht, welche Versicherungsgesellschaft die beste Berufsunfähigkeitsversicherung anbietet. Trotzdem kann diese Frage nicht allgemeingültig beantwortet werden, sondern hängt von zahlreichen persönlichen und beruflichen Faktoren ab. Dabei spielt sowohl der ausgeübte Beruf als auch das Alter und der Gesundheitszustand des Versicherten eine entscheidende Rolle.

Berufsunfähigkeitsversicherung

Die Berufsunfähigkeit ist nach Berufsgruppen differenziert. Dabei gilt der Grundsatz, dass die meisten körperlichen Tätigkeiten mit einem erheblich höheren Risiko behaftet sind, als dies bei den geistigen oder sitzenden Tätigkeiten der Fall ist. Es gibt jedoch auch bestimmte Ausnahmen. So unterliegt zum Beispiel ein Lehrer einem ganz erheblichen Risiko, irgendwann in seinem Leben berufsunfähig zu werden. Dabei spielen vor allem psychische Erkrankungen wie zum Beispiel Depressionen oder Burn out eine wichtige Rolle.

Berufsunfähigkeitsversicherungen vergleichen

Wer die besten Berufsunfähigkeitsversicherungen finden möchte, sollte dazu einen Vergleich im Internet durchführen. Außerdem kann es sich lohnen, in regelmäßigen Abständen die Ergebnisse der wichtigsten Tests auszuwerten. Nicht nur die Zeitschriften "Finanztest" und Öko-Test", sondern auch zahlreiche Ratingangenturen führen verschiedene Versicherungstests durch. Dies betrifft auch die Berufsunfähigkeitsversicherungen.

Beste Berufsunfähigkeitsversicherung

Es gibt verschiedene Faktoren, die zur Beurteilung der besten Berufsunfähigkeitsversicherung herangezogen werden sollten. Dazu gehört nicht nur der Verzicht auf eine abstrakte Verweisung in einen anderen Beruf, sondern auch die rückwirkende Zahlung der Berufsunfähigkeitsrente bei verspäteter Meldung.

Oftmals wird es auch erforderlich, die Berufsunfähigkeitsversicherung aus persönlichen oder beruflichen Gründen deutlich aufzustocken. Solche Gründe könnten zum Beispiel eine Heirat, ein Berufswechsel oder die Geburt eines Kindes sein. Für eine gute Berufsunfähigkeitsversicherung versteht es sich von selbst, dass diese Nachversicherung ohne eine erneute Gesundheitsprüfung möglich ist. Darüber hinaus sollte auch ein jährlicher Inflationsausgleich und eine weltweite Gültigkeit in den Versicherungsbedingungen enthalten sein. Eine Berufsunfähigkeitsversicherung ist sowohl mit als auch ohne Karenzzeit möglich. Wird sie mit Karenzzeit abgeschlossen, leistet sie erst nach deren Ablauf, ansonsten bei Bedarf auch sofort. Dies wäre allerdings mit höheren Beiträgen verbunden. Jeder Versicherungsnehmer sollte hier genau entscheiden, was ihm im konkreten Falle wichtiger wäre. Für die Festlegung der Beitragshöhe spielt oftmals nicht nur der ausgeübte Beruf, sondern auch das Freizeitverhalten eine Rolle. Wer besonders gefährliche Hobbies ausübt, könnte durchaus mit einem Risikozuschlag in der privaten Berufsunfähigkeitsversicherung belegt werden. Das Gleiche gilt auch bei bestimmten Vorerkrankungen, die grundsätzlich immer wahrheitsgemäß angegeben werden müssen. Ansonsten wäre die Versicherung im Ernstfall nicht zur Zahlung verpflichtet.

Ist die beste Berufsunfähigkeit gefunden, könnte der Kunde direkt mit der Versicherungsgesellschaft Kontakt aufnehmen. Dies könnte auf vielfältige Weise geschehen. Sowohl eine persönliche Kontaktaufnahme vor Ort als auch eine Kontaktaufnahme per Telefon oder per Mail wären jederzeit möglich. Viele Versicherungsgesellschaften haben dazu auch eine kostenlose Hotline eingerichtet, wo die Mitarbeiter gern bereit sind, alle noch offenen Fragen zur Berufsunfähigkeitsversicherung zu beantworten. Wer sich ganz sicher ist, dass er die beste Berufsunfähigkeitsversicherung gefunden hat, die wirklich optimal auf die eigenen Bedürfnisse abgestimmt ist, könnte sie auch direkt online beantragen.

Berufsunfähigkeitsrente Voraussetzungen

Die Voraussetzungen für die Zahlung einer monatlichen Berufsunfähigkeitsrente sind bei vielen Versicherungsgesellschaften in etwa gleich. Dazu gehört in erster Linie die Tatsache, dass eine mindestens 50%ige Berufsunfähigkeit gegeben sein muss, die darüber hinaus auch noch mindestens 6 Monate andauern muss. Die Höhe der Berufsunfähigkeitsrente kann individuell vereinbart werden. Sie sollte keinesfalls zu niedrig gewählt werden. Andernfalls könnte es sehr schnell passieren, dass der Versicherte erhebliche finanzielle Einbußen hinnehmen muss. Darüber hinaus wäre es sehr wichtig, die Zahlung der monatlichen Berufsunfähigkeitsrente bis zur Vollendung des 65. beziehungsweise des 67. Lebensjahres sicherzustellen. Anschließend setzt dann die Zahlung der gesetzlichen Altersrente ein.

Sofern die Berufsunfähigkeitsrente entsprechend hoch ist, müssten dafür auch Steuern gezahlt werden. Für die Besteuerung der Berufsunfähigkeitsrente gelten jedoch andere Voraussetzungen als für die Besteuerung von Arbeitseinkommen. Die Gründe für eine Berufsunfähigkeit können sehr vielfältig sein und von verschiedenen körperlichen Erkrankungen über psychische Erkrankungen bis hin zu den gravierenden Folgen eines Unfalls reichen. Eine besondere Rolle für die Berufsunfähigkeit spielen auch die Depressionen. Eine Berufsunfähigkeitsversicherung wäre nicht nur für Angestellte, Beamte und Arbeiter, sondern auch für Selbständige und Freiberufler wichtig.

Mehr zum Thema